Antivibrationsfüße an Wälzlagern  bestehen aus mehreren entsprechend geformten Metall oder Polymerteilen, die den Einbau selbstausrichtender Wälzlager ermöglichen. Sie zeichnen sich durch ihre funktionale Form aus und sind unauffällig, verbessern aber die Klangwiedergabe und die Dynamik der Botschaft deutlich. Sie können Spikes in Tischen, Plattformen, Ständern und Bodensäulen ersetzen oder direkt unter elektronischen Geräten platziert werden.PAB-Lagerfüße können auch anstelle von massiven Metallfüßen in PAB-Antivibrationsplattformen und in Stativen anderer Hersteller verwendet werden.

Die Gehäuse der Füße auf Wälzlagern bestehen aus Edelstahl oder Polymeren (hauptsächlich PEEK). Wir verbauen hochpräzise Keramikwälzlager und bei sehr schweren Geräten Hybridlager (Stahl-Keramik). Am häufigsten haben diese Füße einen Durchmesser von 60-70 mm und eine Höhe (mit Theke) von 42-48 mm. Die Tragfähigkeit eines Fußes beträgt 15 bis 36 kg. Dadurch können Geräte mit einem Gesamtgewicht von 60-144 kg auf 4 PAB-Füßen gestellt werden, ohne dass ihre Antivibrationseigenschaften beeinträchtigt werden.

Die neuesten Produkte unseres Unternehmens sind PAB Ceramic 7060 SN – massive Füße aus Edelstahl AISI 316 L. mit selbstausrichtenden Kugellagern mit Siliziumnitrid und Polymerfuß – PAB PEEK 7060 SN – siehe Rezension in High Fidelity. In Vorbereitung sind PAB Full PEEK-Füße, bei denen sowohl die Lagergehäuseelemente als auch das Lager selbst aus PEEK bestehen werden. Auf Kundenwunsch können wir PEEK-Lager auch in Stahlgehäuse einbauen.

Unsere Tests belegen, dass eine solche Modifikation zu einer verbesserten Natürlichkeit und Räumlichkeit des Klangs führt.